Schlagwort: GEDICHT

Dein Lied

Ich habe dein Lied gehört
Es war hübsch
Ich habe dein Lied eingeatmet
Es gab mir Kraft
Ich wollte dein Lied behalten
Aber es war vergänglich.

Flüchtiges Gefühl

Ein kurzer Duft und sanfte Schmerzen,
Ich trage es in meinem Herzen.
Wie Wind der schnell vorüberzieht,
Ein Dieb der vor Bestrafung flieht.
Die Haut fühlt sich wie Seide an, 
Weshalb ich nur dran denken kann.
Ich bin nicht sicher, ist es Liebe?
Sind es vielleicht nur meine Triebe?
In meinem Kopf herrscht ein Gewühl,
Dabei war’s nur ein flüchtiges Gefühl.

Keine Zeit

Zeit ist das was uns leitet
Uns durchs Leben stets begleitet
Was uns führt und was uns schafft
Was uns zu einem Menschen macht
Was uns kostet und an uns nagt
Was niemals jemand hinterfragt
Was uns schickt und oft auch knickt
Wenn die Uhr erneut schneller tickt
Ist es an der Zeit, die Zeit zu vergessen?