Hexen. Bis ins 18. Jahrhundert galten sie als böse, intrigant und gefährlich. Wurden gefoltert, ja sogar getötet. Anders heute. Von der Filmbranche werden sie gefeiert und junge Fans füllen immer wieder ganze Kinosäle. Doch gibt es Hexen tatsächlich? Und wenn ja, können sie zaubern? Um diese Fragen zu beantworten, habe ich mit Alice (23) gesprochen, die sich selbst als Wicca bezeichnet. Sie gehört damit einer modernen Bewegung an, die auch als Religion der Hexen bekannt ist. Da ich mich für diese religiöse Strömung interessiere, habe ich genauer nachgefragt…

Was kann ich mir unter der Religion „Wicca“ vorstellen?

Wicca ist eine neuheidnische Bewegung. Das heißt, dass Teile alter heidnischer Religionen modern interpretiert und ausgelebt werden. Da Wicca relativ jung ist und eher ein Konzept der Lebenseinstellung darstellt, gibt es viele verschiedene Strömungen. Zwar existieren übereinstimmende Punkte, wie z.B. Feiertage, dennoch gibt es unterschiedliche Glaubensvorstellungen und Traditionen. Am wichtigsten für alle Wicca ist aber die eigene Spiritualität.

Wie wird man eine Wicca? Kann das jeder, oder braucht es spezielle Fähigkeiten?

Fähigkeiten braucht es keine. Jedoch sollten gewisse Glaubens- und Moralvorstellungen vorhanden sein. Diese werden allesamt vorgegeben. Karma und Wiedergeburt sind an dieser Stelle zwei Beispiele. Außerdem verehren wir die Natur und ihre allumfassenden Kräfte. Wer also die Erde und seine Lebewesen nicht wertschätzt, passt nicht zu uns. Ansonsten kann jeder Wicca werden, der es möchte. Das bedeutet jedoch einen Weg zu beschreiten, der vor allem die persönliche Entwicklung betrifft.

Dürfen sich Männer ebenfalls der Bewegung anschließen?

Natürlich. Genau genommen bedeutet der Begriff Wicca sogar Hexer oder Zauberer. Im Endeffekt spielen Alter, Geschlecht und Herkunft aber keine Rolle.

Würdest du dich selbst als Hexe bezeichnen?

Der Begriff Hexe wird immer noch fehlinterpretiert. Viele verbinden damit Hexen und Zauberer aus Filmen, wie etwa Harry Potter oder Sabrina. Deshalb werde ich selten ernst genommen, wenn ich mich als Hexe bezeichne. Ich persönlich bevorzuge den Begriff Wicca oder sage schlichtweg, dass ich einem heidnischen Glauben angehöre, wenn ich gefragt werde.

Dann denkst du also nicht, dass Hexen von den Medien realistisch dargestellt werden?

Absolut nicht. Die Darstellung von Hexen im Fernsehen ist fantasievoll und überzogen. Eine realistische Abbildung gibt es nur selten. Der Film Hexenclub erinnert zwar stark an Wicca, nimmt sich zugunsten der Unterhaltung allerdings zu viele Freiheiten. Die Netflix-Serie Chilling Adventures of Sabrina greift ebenfalls einige Wicca Elemente auf. Aber auch hier ist die Darstellung immer wieder unrealistisch.

Schaust du dir solche Filme trotzdem an?

Ja, super gerne sogar. Sie helfen nur leider nicht dabei, dass Dritte uns Wicca, beziehungsweise Hexen im Allgemeinen, besser verstehen können.

In den genannten Filmen spielt Magie eine wichtige Rolle. Kannst du denn zaubern oder mit übernatürlichen Wesen kommunizieren?

Die Magie der Wicca funktioniert nicht wie im Film. Es gibt keinen Zauberspruch, den man aufsagt und dann hat man plötzlich viel Geld auf dem Konto oder eine neue Haarfarbe. Zaubern ist vielmehr vergleichbar mit einem Gebet. Rituale und Meditation sollen als Hilfsmittel dazu dienen, Ziele durch positive Energie zu verfolgen und so uns selbst und anderen zu helfen. Wichtig dabei ist, dass wir unsere Gedanken fokussieren und mit den Göttern sowie der Natur in Verbindung treten. Die Kommunikation mit übernatürlichen Wesen ist ebenfalls Teil vieler Wicca Traditionen und schließt Geister sowie Engel mit ein. Ob man mit ihnen kommunizieren kann, hängt am Ende von der eigenen Einstellung und dem Willen des Wesens, mit dir in Verbindung zu treten, ab. 

Bald ist Halloween. Hat das Fest für Hexen eine besondere Bedeutung?

Alle Feiertage richten sich nach dem mythologischen Jahr und speziellen Ereignissen der Natur. Zum Beispiel Jahreszeiten oder Sonnenwenden. Halloween (auch genannt Samhain) ist der Tag, an dem die Schwelle zwischen den Welten am geringsten ist. Sie markiert das Ende des Herbstes und den Beginn des Winters. Samhain ist das Totenfest der Wicca, weshalb man an diesem Tag den Verstorbenen gedenkt. In meiner Tradition, die sich an der griechischen Mythologie orientiert, steht Samhain mit der Entführung von Persephone in Verbindung. Persephone kehrt in die Unterwelt zurück, und vor Trauer leitet ihre Mutter den Winter ein.

Gibt es bestimmte Rituale, die du an diesem Tag vollziehst?

Wir Hexen gestalten an Halloween einen ganz besonderen Altar. Mit Fotos von Verstorbenen. Kerzen. Und Kürbissen. Ich persönlich schmücke den Tisch außerdem mit Gegenständen, die von Bäumen gefallen sind.

Okay, eine letzte Frage noch: Gibt es auch Hexen, die nicht der Wicca-Bewegung angehören? Falls ja, was unterscheidet euch?

Alle Wicca sind Hexen. Aber nicht alle Hexen sind Wicca. Was uns unterscheidet, spielt in erster Linie keine Rolle. Wichtiger ist vielmehr, was wir gemeinsam haben. Und das ist unsere tiefe Verbindung zu den geheimnisvollen Kräften des Universums.